CHIP-Netztest bestätigt Führungsrolle: T-Mobile hat das „Beste Netz Österreichs“

11. März 2019 /
CHIP Test T-Mobile ist Testsieger im CHIP-Netztest

„T-Mobile stürmt an die Spitze“ heißt es im heute (Montag 11.3.2019) veröffentlichten CHIP-Netztest. Nach dem renommierten Fachmagazin connect erhält T-Mobile Austria jetzt auch vom prominenten Fachmagazin CHIP die Auszeichnung „Bestes Netz Österreichs“. Neben dem ersten Platz in der Gesamtwertung aller heimischen Mobilfunkanbieter ist T-Mobile auch bester Anbieter in den Teilbereichen Telefonie und mobiles Internet. „Wir haben die zwei wichtigsten Netz-Härtetests bestanden“, sagt Andreas Bierwirth, CEO T-Mobile Austria. „Mit dem besten Netz Österreichs arbeiten wir weiter an der Erfüllung unseres ultimativen Versprechens bei Internet, Entertainment und Service der Beste zu sein.“

 „Unser Testsieger T-Mobile ist der Aufsteiger des Jahres. Im letzten Netztest noch das Schlusslicht, springt die Deutsche Telekom-Tochter dieses Jahr an die Spitze des Feldes“, begründet CHIP in einem redaktionellen Beitrag den Testsieg. Der Erfolg wird von CHIP mit einem großen Update der LTE-Technik begründet. „T-Mobile hat mit einem Plus von über acht Prozent die größte Entwicklung hingelegt.“ Davor wurde T-Mobile im Herbst 2018 zum „Besten Netz Österreichs“ im Netztest des Fachmagazins connect gekürt sowie von connect-Lesern im Sommer 2018 bereits zum fünften Mal in Folge als beliebtester Mobilfunkbetreiber Österreichs ausgezeichnet.

Diese positive Bilanz spiegelt sich gleichfalls im heute (Montag 11.3.2019) veröffentlichten RTR-Bericht zur Schlichtungstätigkeit des Regulators. Darin heißt es „T-Mobile hat derzeit offenbar das beste Gesamtpaket, wenn es um die Vermeidung eines Schlichtungsverfahrens geht und hat die anderen beiden großen österreichischen Betreiber diesbezüglich deutlich ‚abgehängt‘.“ Auch in den Vorjahren schnitt T-Mobile bei Schlichtungsverfahren am besten ab.

Größtes Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte

Um den Status „Bestes Netz Österreichs“ zu erreichen fährt T-Mobile bereits seit einigen Jahren das größte Investitionsprogramm ihrer Unternehmensgeschichte. 2018 wurden insgesamt 229 Millionen Euro investiert, in den Jahren 2018 bis 2021 soll mit Investitionen von rund einer Milliarde Euro Österreich Anschluss an die Gigabit-Gesellschaft sichergestellt werden. Die Investitionen wurden u.a. für Kapazitätserweiterungen des Mobilfunknetzes sowie für wesentliche Verbesserung der Leistung der Basisstationen getätigt. Weiters startete T-Mobile als erster Anbieter in Österreich mit einem flächendeckenden Netz für das Internet der Dinge (NB-IoT). In vielen Gebäuden wurde eine verbesserte Empfangsqualität für Breitband durch den Einsatz neuer Frequenzen spürbar. Und bereits im April 2019 wird T-Mobile die ersten 5G-Stationen österreichweit eröffnen und beginnt damit dem Aufbau der nächsten Mobilfunkgeneration.

Weitere Informationen:

Verfasst von
Helmut Spudich ist Unternehmenssprecher der T-Mobile Austria, zuvor Wirtschafts- und Technologie-Redakteur bei Der Standard, Wien.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.