Die besten Wander-Apps für den Herbst

07. September 2018 /
©Pixabay

Im Herbst kommt die Saison für viele Wanderer erst so richtig in die Gänge. Wenn der Rekordhitzesommer etwas weniger gierig auf weitere Rekorde ist, werden Luft und Gedanken wieder etwas klarer und die Lust auf etwas Bewegung außerhalb des Beckenrandes steigt wieder merklich an. Mit der gesteigerten Motivation werden auch die Routen wieder etwas anspruchsvoller und die Schönheit der Natur lässt sich auch bei dem ein oder anderen etwas härteren Aufstieg auf der ausgewählten Wanderroute deutlich besser genießen. Zur perfekten Herbstwanderung gehört natürlich auch das Planen der Route und die damit verbundene Vorfreude lässt sich nur schwer mit einer anderen Art der Freude vergleichen. Die Zeiten, in denen man dafür Karten und Atlanten auf dem Küchentisch vor sich ausbreitete, sind allerdings vorbei.

Das Smartphone hat sich sowohl in der Vorbereitungsphase der Tour als idealer Partner erwiesen, als auch später, wenn es dann darum geht, alles auf eine Karte zu setzen und loszustiefeln. Es ist nicht nur kleiner und handlicher als die große Wanderkarte, die sich schon seit Generationen in Familienbesitz befindet, sondern wird, durch die Möglichkeit verschiedenen Apps zu installieren, auch zum Informationsspeicher, der die Wanderer schnell mit Infos, wie Wetter und Lawinenwarnstufen, versorgt. Die besten Apps für die perfekte Wandersaison haben wir hier zusammengefasst. Als kleiner Tipp für alle, die nicht plötzlich Schwarzsehen möchten, gilt noch: Powerbank zulegen!

Ortovox Bergtouren. Auch die beste Netzabdeckung ist bei so viel Natur manchmal etwas überfordert. Die beliebte App Ortovox Bergtouren hat darauf die richtige Antwort: Karten nicht nur online, sondern auch offline zur Verfügung stellen. Der Alpenraum wird außerdem, je nach Jahreszeit, mit unterschiedlichen Eigenschaften dargestellt, so dass man sich optimal auf die vorherrschenden Bedingungen einstellen kann. Außerdem gibt es einen Hangneigungsindikator, der Hangpartien mit mehr als 30° Neigung rot schraffiert darstellt und weniger geübte Wanderer auf etwas steilere Stücke vorbereitet. Die große Tourendatenbank wird ständig erweitert und zeigt neben klassischen Bergtouren auch Skitouren, Klettertouren und Freerideabfahrten an. Diese lassen sich nach verschiedenen Kriterien, wie Dauer und Schwierigkeitsgrad auswählen. Während der Tour besteht die Möglichkeit Wegpunkte zu setzen. Das Tracken der Wanderung oder Bergtour zählt überhaupt zu den Herzstücken der App. Damit wird auch eine Auswertung über die zurückgelegte Wegstrecke, die Dauer der Tour und die bereits bewältigten Höhenmeter möglich. Kostenlos für iOS und Android.

©Pixabay

Komoot – Fahrrad & Wander Guide. Als die App im Jahr 2010 von einigen Outdoorfans gegründet wurde, glaubte man bereits daran, dass es im Leben vor allem auf Erlebnisse ankommt. Diese Überzeugung bestätigte sich und schlug sich sofort in der Erfolgsbilanz der App nieder. Heute zählt Kommot zu den wichtigsten Outdoor-Apps. Im Zentrum der App steht nach wie vor das Outdoor-Erlebnis, das immer wieder aufs Neue den Blick auf die Welt verändern kann. Es gibt eine große Auswahl maßgeschneiderter Touren, die sich von Sportart zu Sportart unterscheiden und je nach Schwierigkeitsgrad ausgewählt werden können. Der Routenplaner ist das ideale Tool für all jene, die sich auch gerne mal abseits bereits begangener Pfade bewegen möchten und ihre Bergtour auch gerne mal selbst zusammenstellen möchten. Damit auch garantiert alles richtig läuft, kann damit jedes kleine Detail ins Visier genommen werden – Oberflächen, Steigungen und Wegtypen werden damit transparent gemacht. Ist das eigene Erlebnis dann vorüber, kann es mit der App zum Erlebnis eines anderen werden – Kommot lädt dazu ein die Tour mit anderen Userinnen und Usern zu teilen. Kostenlos für iOS und Android.

© alpenvereinaktiv.com

Alpenverein Aktiv App. Hier dreht sich alles um die Alpen. Diese lassen sich glücklicherweise ja nicht nur auf zwei Brettern, sondern auch zu Fuß erkunden. Die App des Alpenvereins überzeugt mit einer topografischen Vektorkarte im Maßstab 1:25.000, in die man nach Belieben hineinzoomen kann. Außerdem kann sie sowohl im Sommer- als auch im Winter-Modus angezeigt werden. Die Touren lassen sich auch hier nach unterschiedlichen Kriterien wie „Entfernung“, „Sportart“ oder „Anforderungen“ sortieren und bieten damit nicht nur dem ambitionierten Bergfreak, sondern auch dem Wandermuffel optimale Möglichkeiten an. Sollte ein Notfall eintreten, ist man mit der App des Alpenvereins ebenfalls optimal ausgerüstet. Mit einer integrierten Notruffunktion kann schnell und unkompliziert eine Verbindung zu einer Rettungsstelle hergestellt werden. Kompass und Hangsteilheitsmesser sind ebenfalls in der App enthalten. Kostenlos für iOS und Android.

Apps für einzelne Routen. Wer schon einen ganz bestimmten Trail im Kopf hat, möchte sich natürlich über dieses spezielle Gebiet ausreichend informieren. Der Alpe-Adria Trail ist eine der wohl beliebtesten Routen und verbindet Kärnten, Slowenien und Friaul Jülich Venetien miteinander. Es gibt 43 verschiedene Etappen. Die App dazu überzeugt mit einem großen Bündel an Informationen zu den einzelnen Etappen, aber auch zu Betrieben entlang der Route, sämtlichen Attraktionen und Aussichtsplätzen. Sie kann offline genutzt werden und ist für iOS und Android verfügbar. Der Königsweg führt von Alm zu Alm und bei den Wanderern hoffentlich auch zu einer großen Portion Ruhe und Gelassenheit. Hier geht es entlang des majestätisch anmutenden Hochkönig-Massivs, das immer noch als Geheimtipp gilt, wenn es darum geht ein Höchstmaß an Idylle auf sich wirken zu lassen. Die App bietet nicht nur eine große Sammlung an Bike- und Wandertouren, sondern auch Urlaubsinformationen über die Region Hochkönig im Salzburger Land. Für iOS und Android.

MerkenMerken

MerkenMerken

Verfasst von
Sarah Wetzlmayr ist Redakteurin und meistens irgendwo an der Schnittstelle zwischen Netzkultur und Hochkultur zu finden. Virtual Reality, Smart-Devices und Apps prägen deshalb nicht nur ihren Arbeitsalltag, sondern auch ihre Freizeit.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.