Die neue Welt des Roaming und ihre Möglichkeiten

15. Juni 2018 /

Heute, 15. Juni 2018, ist es genau ein Jahr her, dass in der EU eine neue Roaming-Ära begonnen hat, nämlich im Ausland zu telefonieren und surfen wie daheim. Viele Reisende haben sich schnell mit den Roaming-Änderungen angefreundet, ihr Handy oder Tablet in den Rucksack oder Koffer gepackt und sind losgefahren. Diese Reisefreude spiegelt sich im Roamingverbrauch von T-Mobile- und tele.ring-Kunden wider. So stieg die Datennutzung in der EU über beide Marken gerechnet von April 2017 bis April 2018 um knapp 1.160 Prozent (tausendeinhundertsechzig!). Doch das Datenroaming steigt nicht nur bei reisenden Österreicherinnen und Österreichern, sondern auch bei ausländischen Mobilfunkkunden, die das österreichische Mobilfunknetz nutzen.

So funktioniert’s: Wer einen Handytarif mit unlimitierter Telefonie oder unlimitierten SMS hat, kann diese automatisch auch im EU-Ausland unlimitiert nutzen. Sollte ein Handytarif beispielsweise „nur“ 1.000 Minuten inkludiert haben, sind diese 1.000 Minuten auch in der EU verfügbar. Vom Datenvolumen ist in der Regel nicht die volle Menge im Ausland verfügbar. Wie viele Gigabyte es genau sind, wird in der Tarifbeschreibung angegeben. Von 8 Gigabyte Datenvolumen (in Österreich) können zum Beispiel 6 Gigabyte in der EU verfügbar sein. Genaueres wird auf der T-Mobile Webseite „Tarife ohne Grenzen“ beschrieben.

Nicht verzagen, Tinka fragen
Wie im Inland, können einem auch im Ausland, zum Beispiel im Urlaub, das Datenvolumen (oder inkludierte Minuten und SMS) ausgehen, wenn man eigentlich nur ein Youtube- oder Netflix-Video ansehen wollte und dann doch den ganzen Abend damit verbracht hat – wer kennt das nicht. Für solche „Notfälle“ empfiehlt das 0676 Blog-Redaktionsteam: Nicht verzagen, Tinka fragen. Auf www.t-mobile.at lebt T-Mobiles virtuelle Assistentin TINKA (ein ziemlich schlauer Chatbot), der gerne aushilft. So kann Tinka auf die passenden Roaming-Zusatzpakete hinweisen, mit denen man das Datenvolumen ordentlich aufstocken kann. Oder man sieht einfach selbst nach, und zwar in der „Mein T-Mobile“-App, über die sich solche Zusatzpakete auch buchen lassen. Übrigens ist Tinka auch dort vorzufinden, sie ist einfach überall, wo unsere Kunden sie brauchen könnten.

Mein Reiseplaner
Möchte man sich vor einer Reise genau erkundigen, welche Roaming-Bedingungen auf einen zukommen, lohnt sich ein Blick auf den T-Mobile Reiseplaner. Bleibt nur noch die nächste Reise zu buchen. Dabei kann T-Mobile leider noch nicht helfen.

Für alle, die während des Urlaubs mal gerne auf ihr Handy oder Tablet verzichten, empfehlen wir den Beitrag „Urlaub ohne Netzempfang: Detox für Körper und Geist“. Wer noch schnell seine Fremdsprachenkenntnisse aufbessern möchte, findet Sprachlern-Apps im Beitrag „Englisch, Türkisch oder Valyrisch – die besten Sprachlern-Apps“.

Verfasst von
Als Pressesprecher für Produkte befasst sich Lev Ratner im 0676 Blog mit Tarifen, Smartphones, Tablets, Wearables, technischen Trends und allerlei Gadgets.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.