Wir brauchen eine „Digitale Ethik“: Leitlinien zum Einsatz von künstlicher Intelligenz

15. Mai 2018 /

Die Deutsche Telekom und T-Mobile setzen künstliche Intelligenz in vielen Bereichen ein. Das reicht vom Kundenservice (wie unsere TINKA auf t-mobile.at), über eine App zur besten Verbindung bis hin zu Services für Großkunden. Mitte Mai 2018 wurde von der Deutschen Telekom ein Ethikkodex für Künstliche Intelligenz herausgebracht, eine selbstbindende Richtlinie. Der Kodex definiert wie die Deutsche Telekom mit KI umgehen will und wie die auf KI basierenden Produkte und Services künftig entwickelt werden sollen.


Präambel

Künstliche Intelligenz muss unsere Handlungen unterstützen. KI soll den Menschen unterstützen und seine Fähigkeiten erweitern, anstatt ihn einzuschränken.

  1. Wir übernehmen Verantwortung.
    Klare Definition, wer verantwortlich für welches KI-System ist.
  2. Wir gehen sorgsam mit Künstlicher Intelligenz um. 
    Unsere KI-Systeme und ihre Verwendung folgen dem für die Menschen geltenden Recht und Gesetz.
  3. Wir stellen unsere Kunden in den Mittelpunkt. 
    KI soll das Leben unserer Kunden vereinfachen und bereichern.
  4. Wir stehen für Transparenz.
    Transparenz, wenn ein Kunde mit einem KI-System kommuniziert und Transparenz über die Nutzung der Kundendaten.
  5. Wir bieten Sicherheit.
    Unsere Kundendaten sind vor unauthorisiertem, externen Zugriff geschützt (Datensicherheit und Datenschutz).
  6. Wir legen das Fundament.
    Gründliche Analyse und Evaluierungen als Basis für die Weiterentwicklung und stete Verbesserung unserer KI-Systeme.
  7. Wir behalten den Überblick.
    Ständige Bereitschaft, in unsere KI-Systeme einzugreifen, um Schäden zu vermeiden bzw. zu reduzieren.
  8. Wir leben das Kooperationsmodell.
    Obwohl wir den Menschen an erster Stelle sehen, können Vorteile aus einer Interaktion von Mensch und Maschine gezogen werden.
  9. Wir teilen und erklären.
    Verbreitung von Wissen über KI und Vermittlung von relevanten Kompetenzen hierzu.

Wir maßen uns nicht an, mit unseren Leitlinien den so genannten „Stein der Weisen“ erfunden zu haben, sondern wollen diese Richtlinien im Diskurs weiterentwickeln und auf einen noch breiteren Konsens stellen.


Weitere Informationen im Beitrag „Wir brauchen eine „Digitale Ethik“. Die Telekom gibt sich Leitlinien zum Einsatz von künstlicher Intelligenz“ auf telekom.com. Die Wirtschaftswoche hat mit Claudia Nemat, Technikvorstand Deutsche Telekom, vor Kurzem ein Interview zu diesem Thema geführt.

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.