App verhilft zu perfektem Selfie

10. Oktober 2017 /
Selfie of young smiling teenagers having fun together

Selfies sind besonders bei Jugendlichen aber längst auch bei Erwachsenen eine Pflichtübung beim Fortgehen oder im Urlaub. Allein auf der Social Media-Plattform Instagram gibt es rund 245 Milliarden davon. Die Qualität dieser Selfies lässt oft zu wünschen übrig und ein Selfie-Stick gehört auch noch nicht zum Standardrepertoire jedes Smartphone-Nutzers.

Wissenschaftler der University of Waterloo in Kanada haben es sich zur Aufgabe gemacht, eine App für das perfekte Selfie zu entwickeln. Im Rahmen dieses ambitionierten Ansinnens haben sie einen Algorithmus entwickelt, der nicht nur die optimale Kameraposition für den besten Schnappschuss automatisch erkennt, sondern den Hobbyfotografen erklärt, was sie tun müssen um zum perfekten Schnappschuss zu gelangen. Der Algorithmus selbst wurde aufgrund von User-Meinungen entwickelt: Die Universität hat tausende Menschen über Online-Crowdsourcing abstimmen lassen, welche Selfies am besten ankommen. Auf Basis dieser Daten entwickelten die Forscher dann ihren Algorithmus.

App als Workshop für User

Anders als herkömmliche Apps, die ein Foto verändern, nachdem man es aufgenommen hat, führt diese App gewissermaßen Regie, und der User bekommt ein Tutorial, was er oder sie beachten muss, um das beste Selfie zustande zu bringen. Obwohl das Projekt im Rahmen der der ACM Conference on Designing Interactive Systems 2017 in Edinburgh der Öffentlichkeit präsentiert wurde, soll weiter an der Perfektion gearbeitet werden.

Künftig sollen auch Haarmode, Kleidungsstile oder gar Lächel-Varianten in den Algorithmus integriert werden. Im Vergleich zu einer normalen Kamera verbessert die App laut den Angaben der Wissenschaftler die Selfie-Qualität um 26 Prozent. Diese Einschätzung beruht auf Ergebnissen einer Umfrage innerhalb des Online-Crowdsourcing-Projekts. Dafür haben die Wissenschaftler 3D-Scans von ihrer Ansicht nach „durchschnittlich“ aussehenden Menschen gesammelt. Mit einer virtuellen Kamera und computergenerierten Lichtbedingungen wurden dann alle Möglichkeiten für Selfie-Aufnahmen durchgespielt. Später wurde das Programm dann mit „wirklichen“ Menschen getestet und die eigene App mit den Ergebnissen einer konventionellen Kamera gegenübergestellt.

Schon bald soll die App auch auf den diversen Stores der für Alle User verfügbar sein. Über den Preis der App ist noch nichts bekannt.

Verfasst von
Alex Wolschann ist Mitbegründer der Content-Agentur kontexte und ehemaliger Chefredakteur der Computerwelt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.