20 Jahre T-Mobile in Österreich

12. Juli 2016 /
Das Wiener T-Center im 3. Bezirk mit auffallender Architektur Das Wiener T-Center im 3. Bezirk mit auffallender Architektur

Handys und Tablets begleiten uns täglich überallhin – doch so alt, wie wir denken, ist dieser „Habitus“ noch gar nicht. Rund um die Jahrtausendwende, also vor noch nicht einmal 20 Jahren, haben sich die mobilen Begleiter langsam in unsere Hand- und Hosentaschen geschmuggelt, die ersten Angebote gab es schon früher. Im Jahr 2008 startete das erste iPhone und somit die Ära der Smartphones. T-Mobile feiert dieses Jahr das 20-jährige Firmenbestehen, ein guter Anlass im 0676 Blog auf die wichtigsten Meilensteine zurückzublicken.
Max.mobil-logo_neuT-Mobile, damals noch max.mobil war der erste private Mobilfunkanbieter in Österreich, der im Oktober 1996 an den Start ging. Bereits zwei Jahre nach dem Start hatte max.mobil. 240.000 Kunden und rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seitdem hat sich das Unternehmen in rasantem Tempo entwickelt. Die mäxchen – das erste Treueprogramm eines Netzbetreibers – waren ein Kassenschlager. Mit vielen anderen Innovationen hat max.mobil. den Mobilfunkmarkt maßgeblich weiterentwickelt. 1999 wurde die Schallmauer von 1 Million Kunden durchbrochen. Insgesamt hat sich die Kundenzahl in den vergangenen Jahren auf 4,3 Millionen gesteigert.

mäxchen

mäxchen

Es folgte der Erwerb einer UMTS-Lizenz und der erste UMTS-Live-Call im T-Mobile Future House im Jahr 2000. Mit zahlreichen Aktivitäten wie den „talkrooms“ mit prominenten Gästen wie Anton Zeilinger, Madeleine Albright oder Thomas Gottschalk sowie dem Future House hat sich max.mobil. als ein modernes, offenes und innovatives Unternehmen in der Öffentlichkeit positioniert.

Für Aufmerksamkeit sorgte 2002 die Markenmigration von max.mobil. zur weltweiten Dachmarke T-Mobile. 2004 war der heutige Unternehmenssitz, das T-Center, fertiggestellt. Das Gebäude wurde 2006 mit dem Staatspreis für Architektur ausgezeichnet, erhielt zahlreiche weitere nationale wie internationale Preise und ist heute eines der architektonischen Wahrzeichen Wiens.

Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages von tele.ring im April 2006 hat T-Mobile im europäischen Telekommunikationsmarkt Geschichte geschrieben und einen der ersten europaweiten Konsolidierungsschritte gesetzt.

T-Mobile Austria ist heute mit 4,3 Millionen Kunden und rund 1.300 Mitarbeitern der zweitgrößte Mobilfunkanbieter Österreichs. Mit den Marken T-Mobile und tele.ring spricht das Unternehmen unterschiedliche Zielgruppen an, vom privaten Smartphone-Konsumenten über Ein-Personen-Unternehmen bis zur börsennotierten Aktiengesellschaft – jeweils mit den besten Angeboten und Services im schnellsten LTE-Netz Österreichs. T-Mobile fungiert für die gesamte Deutsche Telekom als M2M-Hub und erwartet im Jahr 2016 bereits 1 Million aktive SIM-Karten im M2M-Einsatz zu haben. T-Mobile Austria ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom und gehört damit zu einem der führenden Kommunikationsunternehmen weltweit. Mehr zu T-Mobile gibt es auf nachhaltig.t-mobile.at.

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.