64 Milliarden WhatsApp-Nachrichten innerhalb von 24 Stunden

02. April 2014 /

Mit rund 460 Millionen Nutzern ist WhatsApp der erfolgreichste Kurznachrichtendienst der Welt. Das US-amerikanische Unternehmen gab heute auf Twitter bekannt, dass erstmals innerhalb von 24 Stunden rund 64 Milliarden Nachrichten übermittelt wurden. 20 Milliarden Nachrichten wurden verschickt, 44 Milliarden empfangen. Das Verhältnis ergibt sich durch die Funktion der Gruppen-Nachrichten, bei der Nachrichten an mehrere Empfänger geschickt werden. Noch vor einem Jahr verbreitete WhatsApp 27 Milliarden Nachrichten, im Jänner 2014 „nur“ 54 Milliarden Nachrichten.

Erst im Februar 2014 wurde WhatsApp von Facebook für 19 Milliarden US-Dollar übernommen. Kritiker hatten nach der Übernahme den Usern geraten, auf Alternativen umzusteigen, bei denen die Konversationen verschlüsselt werden. Als bestes Gegenstück wurde Threema genannt. Durch End-to-end-Verschlüsselung soll nur Absender und Empfänger den Inhalt der Nachricht einsehen können. Der Server hat keinen Zugriff auf die Daten. Das Unternehmen wurde von Manuel Kasper gegründet und hat seinen Sitz in der Schweiz. Auch dort werden alle Server betrieben, schon allein diese Tatsache soll vertrauensbildend wirken. Die App setzt besonders auf die automatische Löschung von gesendeten Nachrichten nach einer gewissen Zeit. Wie bei allen Apps gilt: Absolute Sicherheit gibt es nicht. Auch nicht bei den populären Kommunikationsprogrammen wie Viber, Skype oder Facebook-Messenger.

Ein Video zum Schmunzeln:

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.