Mobile World Congress zeigt die Zukunft des Mobilfunks

25. Februar 2014 /

Im Mekka der Mobilfunkbranche, am Mobile World Congress, präsentierte Samsung sein neues Flaggschiff, das Samsung Galaxy S5. Davor zeigte Sony sein neues High-end-Smartphone Z2 und das dazu passende Tablet. Die wahren Highlights spielen sich derzeit aber auf der Netzseite ab. Bald schon bietet Mobilfunk Download-Geschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Doch der Reihe nach.

140224_Samsung S5Die Erwartungen an das neue Samsung-Smartphone waren riesig. Zum einen glänzt das neue Top-Modell mit technischen Spitzendaten und neuen Funktionen. So hat das Galaxy S5 nicht nur einen schnelleren Chip, ist spritzwassergeschützt und verfügt nun wie das iPhone 5s über einen Fingerabdrucksensor. Das Samsung Galaxy S5 soll am 11. April 2014 in 150 Ländern auf den Markt kommen, kündigte der Samsung Mobil-Chef JK Shin an. Das neue S5 hat einen großen Bildschirm mit einer Diagonale von 5,1 Zoll und eine 16-Megapixel-Kamera. Auch die Herzfrequenz kann es überwachen und die Schritte des Nutzers zählen.

Zudem stellte der Konzern die Datenuhr Gear Fit vor. Erstmals ist dabei ein gebogener AMOLED-Bildschirm verarbeitet worden. Eine Neuauflage von Galaxy Gear hatte der Konzern bereits einige Tage vor dem Mobile World Congress vorgestellt.

140224_Sony Z2Auch Sony präsentierte das neue Spitzenmodell, das Sony Xperia Z2. Das Z2 kann Bilder und Videos im neuen Standard Ultra-HD (4k) aufnehmen und hat eine Bildschirmdiagonale von 5,2 Zoll sowie eine integrierte 8-Megapixel-Kamera. Das neue Tablet Xperia Z2 ist wie das Smartphone wasserbeständig und soll ebenfalls im März 2014 in den Handel kommen.

 

LTE-Standard der Zukunft mit bis zu 300 Mbit/s
Hinter den sperrigen Begriffen LTE Advanced und Carrier Aggregation verbirgt sich die nächste Generation von LTE. Derzeit können mit LTE+ in Kombination mit sogenannten Cat.-4-fähigen Endgeräten bis zu 150 Mbit/s Daten übertragen werden. Mit Carrier Aggregation werden Datenübertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s möglich, da zwei LTE-Frequenzen gleichzeitig zur Übertragung genutzt werden. T-Mobile Austria hat bereits die Zukunftstechnologie im Dezember 2012 getestet und mit der Zusammenlegung der verschiedenen Frequenzen bereits 289 Mbit/s erreicht (0676 Blog hat berichtet).

Am Mobile World Congress in Barcelona wurden erstmals Geräte angekündigt, die diesen Standard unterstützen und ab dem Herbst 2014 verfügbar sein sollen. Die Hersteller Huawei und ZTE haben erstmals Cat.-6-fähige WLAN-Router gezeigt. Der Chip-Hersteller Qualcomm hingegen hat gemeinsam mit Samsung ein modifiziertes Galaxy Note 3 demonstriert, das diesen Standard unterstützt.

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.