Werbeschlacht um Super Bowl

03. Februar 2014 /

In der Nacht vom 2. auf den 3. Februar 2014 stand die USA im Super-Bowl-Fieber. Die Seattle Seahawks machten mit den Denver Broncos kurzen Prozess und holten erstmals die Super Bowl für ihre Mannschaft.

Neben dem Sport und opulenter Inszenierung ist auch die Werbung rund um das Mega-Event Gesprächsthema bei den US-Amerikanern. Jedes Jahr werden die Werbungen rund um den und vor allem während des Super Bowls mit Spannung erwartet. Auch die gleichnamige US-Konzernschwester von T-Mobile hat ein Zeichen gesetzt und den American-Football-Star Tim Tebow für sich gewinnen können.

Die Geschichte hinter den Spots ist leicht erklärt. So wirbt T-Mobile US mit dem Slogan „No Contract“, den Tepow vor einigen Jahren beim jetzigen Gewinnerteam, den Seahawks, im Jahr 2011 verloren hat. Darauf aufbauend wurden drei Werbe-Spots gezeigt:



Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.