Nur 30 Prozent der Jugend weltweit sind Digital Natives

18. Oktober 2013 /

Erst letztlich belegte die Internationale Fernmeldeunion (ITU) mit dem Bericht „The State of Broadband 2013“, dass mobiles Breitband die am schnellsten wachsende Technologie der Menschheitsgeschichte ist (0676 Blog hat berichtet). Nun hat das Georgia Institute of Technology, eine Technische Hochschule in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia, gemeinsam mit der ITU eine Studie veröffentlicht, die überraschende Ergebnisse liefert: Nur ein Drittel der Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren ist seit mindestens fünf Jahren aktiv online. Menschen, die immer behaupten, dass die gesamte Jugend mit dem Handy aufwächst und permanent online ist, lägen somit falsch.

Südkorea und Japan sind Vorreiter
Die neue Studie ist der erste umfassende globale Blick auf das Thema und bildet die Anzahl der „Digital Natives“ in insgesamt 180 Ländern ab. Als Digital Natives bezeichnet man Personen, die mit digitalen Technologien wie Computern, dem Internet und Mobiltelefonen aufgewachsen sind. Spitzenreiter des Rankings ist Südkorea, hier zählen 99,6 Prozent der jungen Menschen zur Gruppe der Digital Natives, dicht gefolgt von Japan mit 99,5 Prozent. Auch die Europäer verzeichnen vorzeigbare Werte und werden der zunehmenden Verbreitung von mobilen Geräten in ihrer Internet-Nutzung gerecht. So sind beispielsweise in Deutschland 94,2 Prozent aller Jugendlichen Digital Natives, in der Schweiz sind es 94,0 Prozent, in Österreich 87,7 Prozent. Die Niederlande und Finnland kommen mit starken 98,4 Prozent bzw. 98,3 Prozent auf die vorderen Plätze des Rankings. Die asiatische Insel Timor-Leste bildet mir weniger als einem Prozent das Schlusslicht.

Digital Natives, 2012

Island, Neuseeland und Korea führen das Ranking der Digital Natives 2012 an.

 

Jugendliche und die Technologie bestimmen die Zukunft eines Landes
Wenn es um die Abwägung der Prozentsätze geht, ist es laut Prof. Best vom Georgia Institute of Technology das wichtigste, die Zahl der Digital Natives ins Verhältnis zur Gesamtbevölkerung zu setzen. Die Zukunft eines Landes, so der Professor, wird durch die heutige Jugend und die Technologie bestimmt.

Anteil der Digital Natives an der Gesamtbevölkerung

Anteil der Digital Natives an der Gesamtbevölkerung (Quelle: Georgia Institute of Technology)

 

Entwicklungsländer auf dem Vormarsch
Der Bericht zeigt auch, dass die Internet-Nutzung in Entwicklungsländern in den vergangenen fünf Jahren erheblich zugenommen hat. Es wird erwartet, dass sich die Digital Natives in diesen Regionen bis 2017 verdoppeln. Neue Initiativen wie die Allianz “Bezahlbares Internet”, die fordert, dass sich auch die Menschen in Entwicklungsländern den Zugang zum Internet leisten können müssen (0676 Blog hat berichtet), tragen dieser Prognose Rechnung. Von insgesamt fast sieben Milliarden Menschen auf dieser Erde sind mittlerweile zirka 363 Millionen Digital Natives – das sind etwa 5 Prozent.

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.