Gaming findet Stadt

30. September 2013 /

Inmitten von Wien erwächst die siebtgrößte Stadt Österreichs: die Game City. Es ist das Event für PC- und Konsolenspieler schlechthin, das vom 27. – 29. September 2013 bereits zum 7. Mal im Wiener Rathaus und auf dem Rathausplatz stattfand. Besucher konnten hier – bei freiem Eintritt – Spiele ausprobieren und sich über Trends informieren. Und davon gab es diesmal einige, allen voran die beiden neuen Top-Konsolen von Sony und Microsoft. Zwar kommen die Playstation 4 und die Xbox One, die sich medial schon seit mehreren Wochen ein hartes Duell um die Gunst der Spieler liefern, erst Ende November in den Handel, Besucher der Game City konnten die kleinen Schwarzen allerdings schon jetzt testen.

Klein, aber fein
Im Gegensatz zur gamescom, Europas größter Spielemesse, die im August in Köln stattfand, war in Wien alles etwas familiärer. Zählte die gamescom mehr als 340.000 Besucher, kam die Game City auf 67.500 Gäste – für Wien ein Besucherrekord! Das hatte seine Vorzüge: Die Warteschlangen waren bei weitem nicht so lang, als dass man einen halben Tag nur fürs Anstehen benötigte. So blieb mehr Zeit zum Spielen!

Publisher präsentieren ihr Portfolio
In den repräsentativen Räumlichkeiten des Wiener Rathauses waren sämtliche Branchengiganten vertreten und stellten die Highlights ihrer Portfolios vor: Electronic Arts ließ Einblicke in „Battlefield 4″, FIFA 14“, „Need for Speed Rivals“ und „Die SIMS 4“ zu, Ubisoft zeigte unter anderem „Assassin’s Creed IV – Black Flag“, „Rayman Legends“ und „Watch Dogs“. Beeindruckend ist – neben den Spielen selbst – vor allem die Kulisse: Findet man sich während der gamescom in düsteren, stickigen und vor allem lauten und überfüllten Messehallen wieder, wird man in Wien mit rotem Teppich und unter Kronleuchtern empfangen.

Möge das Kostüm mit dir sein…
Im Vergleich zu den letzten Jahren gab es diesmal eine Neuerung: Am Freitagabend fand erstmals eine Cosplay-Parade statt. Cosplay ist ein Trend, der aus Japan nach Europa schwappte: Dabei stellen die Teilnehmer einen Charakter – aus Manga, Anime, Computerspiel oder Film – durch Kostüm und Verhalten möglichst originalgetreu dar. Mehr als 30 Cosplayer zogen gemeinsam den Ring entlang zum Wiener Rathaus, wo man ihnen in der Volkshalle eine Bühne für ihre aufwendig gestalteten und beeindruckenden Kostümierungen bot. Selten sah man Batman, den Meister-Assassinen Ezio, Klonkrieger und Final-Fantasy-Helden so einträchtig vereint.

Mehr Informationen unter www.game-city.at

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare