T-Mobile zeigt unternehmerische Verantwortung

10. April 2013 /

Logo des Austrian Social Business DaysZum zweiten Mal hat T-Mobile Austria den Austrian Social Business Day (ASBD) unterstützt. Bereits am 7. März trafen sich Träger und Sponsoren des ASBD bei der Good Practice Lounge im T-Center, um sich zu ihren CSR-Kooperationen austauschen.

Am 9. April fand das Hauptevent zum Thema „vom Drop-Out zum Drop-In
mit Kooperationen engagierte MitarbeiterInnen gewinnen“ am WIFI Wien statt. Rund 150 TeilnehmerInnen aus Unternehmen, NPOs und Social Entrepreneurs trafen sich zu einem Projektmarkt für CSR-Kooperationen. An Marktständen wurden 40 wirtschaftlich nachhaltige CSR-Projekte ausgestellt.

Als Good Practice Beispiel von T-Mobile dient die Unterstützung von lobby.16. Seit 2010 unterstützt T-Mobile die private Initiative, die sich für das Recht auf Bildung und Ausbildung für jugendliche Flüchtlinge einsetzt, die ohne Angehörige nach Österreich kamen. In einem Alter, in dem Ausbildung das zentrale Thema ist, müssen sie erst Schritt für Schritt in unserem Bildungssystem Fuß fassen, eine neue Sprache erlernen, sich in einer neuen Umwelt orientieren, den Pflichtschulabschluss nachholen sowie einen Ausbildungsplatz finden. Darüber hinaus müssen sie ohne ihre Familie mit ihrem persönlichen Schicksal zurechtkommen.

Damit dies gelingt, hat lobby.16 mit tatkräftiger Unterstützung von T-Mobile ihr erfolgreiches Programm „Bildungswege“ neu aufgesetzt. Gemeinsam wurde ein nachhaltiges Programm für eine berufliche Perspektive entwickelt, bei dem T-Mobile seine langjährige Erfahrung im Personal-Bereich einbrachte. Die durch lobby.16 betreuten Jugendlichen erhalten dabei intensive Nachqualifizierung in Deutsch, Englisch, Mathematik und IT-Grundkenntnissen sowie zusätzliche ausbildungsbezogene Kurse.

T-Mobile hat damit 2012 vier Jugendliche auf die Lehre als Einzelhandelskaufmann mit Schwerpunkt Telekommunikation sowie auf die Lehre Bürokauffrau/-mann vorbereitet. Nachdem alle vier diese Vorbereitung erfolgreich absolviert haben, begannen drei der Jugendlichen am 1. August 2012 ihre dreijährige Lehre bei T-Mobile. Auch aktuell sind drei Jugendliche bei T-Mobile im Vorbereitungsprogramm.

Der Erfolg des Engagements zeigt sich auch darin, dass zwei der lobby.16-Lehrlinge, die heuer bereits in ihr drittes Lehrjahr starteten, zu den Besten ihres Jahrgangs zählen. Für ihre Innovation wurde die Sozialinitiative lobby.16 im Frühjahr 2012 mit dem „SozialMarie-Preis“ ausgezeichnet.


http://www.socialbusinessday.org/
http://www.lobby16.org/
http://www.t-mobile.at

Autoren: Adam Bezeczky und Stefanie Leschnik

Verfasst von

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.