Nachgefragt: Samsung Galaxy S8(+)

10. April 2017 /
Samsung Galaxs S8: Ein rahmenloses, beinahe vollflächiges Display füllt 83 Prozent der Vorderseite aus, ein Iris-Scanner ermöglicht die Bildschirm-Entsperrung, der haptische Home-Button ist aufgrund der vergrößerten Displayfläche weggefallen und der Fingerabdrucksensor auf die Rückseite gewandert. (Rechte: Samsung) Samsung Galaxs S8: Ein rahmenloses, beinahe vollflächiges Display füllt 83 Prozent der Vorderseite aus, ein Iris-Scanner ermöglicht die Bildschirm-Entsperrung, der haptische Home-Button ist aufgrund der vergrößerten Displayfläche weggefallen und der Fingerabdrucksensor auf die Rückseite gewandert. (Rechte: Samsung)

Am 29. März 2017 wurden die neuesten Samsung-Modell Samsung Galaxy S8 und Galaxy S8+ vorgestellt (wir haben im 0676 Blog bereits darüber berichtet). Beide Modelle können bereits jetzt bei T-Mobile von Privatkunden und Geschäftskunden vorbestellt werden. Vorbesteller erhalten ihr neues Samsung Galaxy Smartphone bereits am 20. April per Post zugestellt, mehrere Tage vor dem offiziellen Verkaufsstart am 28. April 2017. Wir haben den T-Mobile Android-Spezialisten Florian Scheer zum Galaxy S8 befragt, der das Gerät vor allen anderen testen durfte.

Florian, wie liegt das Galaxy S8 in der Hand?
Florian Scheer: Ab und zu kommt es vor, dass wir bei Highend-Geräten, bei denen der Verkaufsstart noch längere Zeit in der Zukunft liegt, einen Prototyp zu testen bekommen. In unserem Fall war das Galaxy S8 in anderes, übergroßes Case eingearbeitet. Somit können wir über die Handlichkeit keine definitive Aussage treffen. 😉 Klar ist aber, dass das Samsung Galaxs S8 ein rahmenloses, beinahe vollflächiges Display hat, das 83 Prozent der Vorderseite ausfüllt.

Welche neuen Features hat das Galaxy S8?
Florian Scheer: Wie schon oben beschrieben, ist eine der augenscheinlichsten Änderungen die „Schrumpfung“ des Rahmens um das Display. Das schaut sehr fein aus, da das Display sehr weit Richtung Rand geht. Die Bezeichnung bei Samsung lautet „Infinity Display“ .

Nummer zwei: Es ist nun das erste Mal bei der Samsung Galaxy S-Serie der physische Homebutton verschwunden. Dies war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber tadellos. Der Fingersensor ist aber deswegen auf die Rückseite gerutscht, knapp neben die Kameralinse. Ich denke, da wird öfters mal die Kamera betappst werden. Implementiert wurden auch ein Iris-Scan und eine Gesichtserkennung als Sicherheitsmaßnahme, um das Gerät vor unerlaubter Inbetriebnahme zu schützen.

Der Desktop-Modus vom Samsung Galaxy S8 macht das Gerät zum PC . Rechte: Samsung

Der Desktop-Modus vom Samsung Galaxy S8 macht das Gerät zum PC . Rechte: Samsung

Noch besser sind die Anschlussmöglichkeiten, die neuen „S“-Modelle werden – wie schon bei den neuen „A“-Modelle –  mit einem USB-C Port ausgestattet sein. Weiters gibt es einen neuen Desktop-Modus, den ich leider noch nicht ausprobieren könnte. Dazu braucht man ein Zubehör, welches das Galaxy S8 zum Rechner mit Bildschirm, Tastatur und Maus machen soll.

Mit dabei ist jetzt auch Bixby, ein virtueller Assistent. Er ist noch in der Startphase, derzeit sind die Features überschaubar, aber Samsung wird hier sicherlich noch nachlegen.

Noch zu erwähnten ist, dass es das Galaxy S8 nur mehr mit dem Edge-Display geben wird. Eine sogenannte „Flat“-Variante wird nicht mehr angboten.

Sind die neuen Features alltagstauglich?
Florian Scheer: Absolut. Bis auf den Fingerprintsensor kann man alles als gelungen betrachten. Die Gesichtserkennung hat einwandfrei funktioniert und auch der Iris-Scan.

Was gefällt dir besonders gut?
Florian Scheer: Wie schon festgestellt ist das große Display und der kleine Rahmen derzeit mein persönliches Highlight bei den beiden Samsung Galaxy S8-Modellen. Das Gerät reagiert schnell und ohne ruckeln bei allen Eingaben und beim Stresstest.

Wie sieht es mit der Leistung aus, ist es flott? Was ist drinnen verbaut?
Florian Scheer: Wie bei jedem Modellupgrade wurden natürlich auch die inneren Werte verbessert, unter anderem die Prozessorleistung. In diesem Fall wurde ein Samsung Exinos 8895 (Quad 2,5GHz + Quad 1,7GHZ) verbaut.

Wie ist dein Fazit zum Gerät?
Florian Scheer: Unterm Strich kann man das Gerät empfehlen. Man macht nichts falsch, wenn man sich dafür entscheidet. Die Samsung S8-Modelle bewegen sich im absoluten Oberklasse-Bereich!

Florian, wir danken für das Gespräch.

Hands-On Bixby, virtueller Assistent

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare

  • Herbie N. says:

    Ich habe das Galaxy S 8+ schon vor einigen Wochen bei T-mobile bestellt und ich freue mich schon sehr darauf. Ich habe das ganze im Internet verfolgt und schon vieles über dieses Smartphone erfahren. Es muss ja ein tolles Gerät sein.

  • Petra bayrak says:

    Hallo sehr gerne will ich das neue samsung 8 .musste leider das andere samsung 7note zurück geben wegen Akku Problem und mit dem i phone 7bin ich gar und garnicht zufrieden 🙁