Zehn coole Tipps für iOS 10

09. November 2016 /

iOS 10 ist laut Apple der größte Release in der Geschichte des mobilen Betriebsystems. Hier zehn Neuerungen, die es in sich haben.

1. Für Besitzer des iPhone 6s oder neuer hat die Funktion 3D Touch mit der Einführung von iOS 10 mehr Power denn je. Besonders praktisch: Erscheint auf den Sperrbildschirm eine Nachricht, reicht ein fester Druck, um sich weitere Informationen anzeigen zu lassen bzw. zu antworten, ohne das Gerät entsperren zu müssen.

2. Geheimnachricht senden: Damit Unbefugte einlagende Nachrichten nicht mitlesen, kann der Absender auf den Sende-Pfeil drücken und „Geheimtinte“ wählen, womit die Mitteilung unkenntlich gemacht wird. Der Empfänger reibt im geeigneten Augenblick die Sprechblase mit dem Finger, um die Nachricht in Klarsicht zu erhalten.

3. Ausdruckstarke iMessages: Nachrichten lassen sich leicht mit einer Vielzahl an Apps verbinden. Dazu das App Store-Symbol in iMessage öffnen und z.B. einen Song, den man gerade hört, mitschicken. Hier lassen sich auch zusätzliche Apps herunterladen: Von einer gepflegten Schachpartie (Schachmatt!) direkt in iMessage bis zum Übersetzungprogramm (iTranslate), wenn man z.B. Probleme mit der Grammatik in einer der 90 angebotenen Sprachen hat.

4. Helligkeit der Taschenlampe einstellen: Im Kontrollzentrum lässt sich die LED-Leuchte nicht nur ein- oder ausschalten, sondern auch in der Intensität regulieren. Ein fester Druck auf das Symbol und die gewünschte Helligkeit wählen.

5. Tabs in einem Rutsch schließen: Wer viel surft, sammelt in der Regel viele Tabs. Damit man diese in Safari nicht einzeln schließen muss, reicht es nun, den Finger auf dem Tab-Symbol rechts unten liegen zu lassen. Hier erscheint die Auswahl: „Neuer Tab“ oder „Alle Tabs schließen“.

6. Kleingedrucktes mit der Lupe vergrößern: Unter „Einstellungen“/“Allgemein“/“Bedienungshilfen“ findet sich die Lupe. Ist diese aktiviert, einfach dreimal auf die Home-Taste drücken, um kleine Objekte mit der Kamera zu vergrößern. Hier finden sich auch Einstelungsmöglichkeiten wie Vergrößerungsfaktor und Helligkeit.

7. Einfach zu erstellende Erinnerungsvideos: Fotos und Videos lassen sich zu einem Film kombinieren – Stichwort „Andenken“. Länge des Beitrags, Begleitmusik und Beschriftung lassen sich einstellen.

8. Apple-Apps löschen: Was früher undenkbar war, ist jetzt zumindest virtuell möglich, viele Apple-Apps, sogar Basis-Applikationen wie „Kalender“, lassen sich wie gewohnt durch längeren Druck löschen – besser gesagt deaktivieren und damit jederzeit wieder aktivieren.

9. Mehrsprachigkeit: iOS 10 erkennt nun, in welcher Sprache der User schreibt, dazu braucht er nicht mehr die Tastatur wechseln. Einzige Voraussetzung ist, dass unter „Einstellungen“/“Allgemein“/“Tatstaturen“ die gewünschten Sprachen aktiviert sind.

10. Karten-App mit Zusatzfunktionen: Interessante Orte in der Nähe lassen sich nun leichter finden und aufrufen. Ist man unterwegs, lässt sich die untere Leiste hochziehen und einen Zwischenstopp einlegen. Zudem sind Wetter und Temperatur integriert.

Alles in allem: iOS 10 hat viele Funktionen verpasst bekommen, die den Umgang mit iPhone oder iPad erleichtern oder sinnvoll anreichern.

Verfasst von
Wolfgang Franz ist freier IT-Journalist und Mitgründer der Content-Agentur kontexte.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.