T-Mobile stellt kurzfristig den Verkauf vom Samsung Galaxy Note7 ein

02. September 2016 /
Das neue Galaxy Note7 mit 5,7 Zoll Display, S-Pen und Iris-Scanner Das neue Galaxy Note7 mit 5,7 Zoll Display, S-Pen und Iris-Scanner (Foto: Samsung)

Samsung hat heute, 2. September 2016, auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz bekannt gegeben, den weltweiten Verkauf des Galaxy Note7 kurzfristig zu stoppen. Grund dafür ist, dass bei derzeit 35 Geräten weltweit Akku-Problemen berichtet worden sind. Samsung führt derzeit mit seinen Partnern eine gründliche Untersuchung durch, ob noch andere Geräte davon betroffen sind. Laut Samsung kann das Gerät aber ohne Bedenken genutzt werden. Die Ergebnisse der Untersuchung teilt Samsung ehestmöglich mit.

Aus Sicherheitsgründen stoppt T-Mobile bis zur Beendigung der Untersuchung den Verkauf des Galaxy Note7. Sollte es zu einer Rückholaktion seitens Samsung kommen, werden alle Kunden unverzüglich informiert.

Das gesamte Samsung-Statement ist unter https://news.samsung.com/global/statement-on-galaxy-note7 abzurufen.

Wenn es Grund zur Beanstandung geben sollte, können Kunden das Galaxy Note7 in jedem T-Mobile-Shop österreichweit zurückgeben.

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentare sind geschlossen.