Neues iPhone: Alle Gerüchte auf einen Blick

29. August 2016 /

Das können die neuen iPhone-ModelleApple wird im Rahmen des alljährlichen Herbst-Events voraussichtlich auch die Nachfolger von iPhone 6S und iPhone 6S Plus vorstellen. Einen offiziellen Termin gibt es zwar für ein neues iPhone – laut medialen Spekulationen wahrscheinlich mit dem Namen „iPhone 7“ – noch nicht, Gerüchte halten sich aber hartnäckig, dass es am 7. September 2016 so weit sein wird.

Auch über die technische Ausstattung der neuen iPhones gibt es schon eine Menge Gerüchte. Während einige davon nicht viel mehr sind als Kaffeesudleserei, gibt es für einige Gerüchte doch eine Menge Anzeichen, die auf einen hohen Wahrheitsgehalt schließen lassen. Das gilt besonders für Gerüchte, die mit angemeldeten Patenten oder großen Bestellungen Apples bei ihren Zulieferern zu tun haben.

Mit den folgenden technischen Neuerungen, die allesamt aus diverser medialer Berichterstattung zitiert werden, dürften die neuen iPhones mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aufwarten:

  • „iPhone 7 Pro“: Lange Zeit hat es so ausgesehen, als würde Apple im September mit dem „iPhone 7“ und dem „iPhone 7 Plus“ zwei neue Geräte vorstellen. Nun mehren sich die Gerüchte, dass Apple zusätzlich auch noch ein „iPhone 7 Pro“ vorstellen könnte, das dann das neue Topmodell sein wird. Die Produktbezeichnungen sind reine Spekulation. Wie die neuen iPhone-Modelle tatsächlich heißen könnten ist unklar.
  • Kaum verändertes Design: Äußerlich dürften sich die neuen Modelle kaum bis gar nicht von seinen Vorgängern unterscheiden. Aber: Die neuen iPhones könnten wasserfest oder sogar wasserdicht ausfallen. Die Displaygrößen dürften unverändert bei 4,7 Zoll und 5,5 Zoll bleiben. Über die Größe des vermeintlichen „iPhone 7 Pro“ ist bis dato nichts bekannt.
  • Keine Kopfhörerbüchse: Das meistdiskutierte Gerücht der vergangenen Wochen und Monate dürfte sich tatsächlich bewahrheiten: Apple wird in den kommenden Modellen auf die Kopfhörerbüchse verzichten. Das soll unter anderem den Vorteil haben, dass Hersteller von Kopfhörern selbst über die Qualität des D/A-Wandlers entscheiden können. Der Sound wird via Lightning digital ausgegeben. Durch den Wegfall der Kopfhörerbuchse kann man auch davon ausgehen, dass Apple eigene Bluetooth-Headsets vorstellen wird. Sogar ein Name für die neuen Ohrstöpsel ist schon durchgesickert: AirPods.
  • Kein Home Button: Die Spatzen haben es schon länger von den Dächern gepfiffen. Apple dürfte bei den neuen Modellen erstmals auf den altbewährten Home Button verzichten, und stattdessen eine berührungssensitive Fläche anbieten, die den Usern auch ein haptisches Feedback geben soll, wie es schon jetzt beim 3D Touch bei iPhone 6S und 6S Plus der Fall ist.
  • Kamera mit Bildstabilisator: Verschiedene Websites wie nfr haben Bilder veröffentlicht, die eine Kamera des 4,7-Zoll-iPhones zeigen sollen. Dieses iPhone bekommt – vermutlich im Gegensatz zum größeren Modell mit 5,5-Zoll  – nur ein Objektiv, aber optische Bildstabilisatoren und vermutlich sogar zwei Linsen. Durch die verbesserte Hardware dürfte die Kamera aber auch etwas größer ausfallen als bei den Vorgängern.
  • Mehr Speicher: Die neuen iPhone Modelle sollen mindestens 32 GB Speicher bekommen. Statt danach eine 64 GB-Version anzubieten, dürfte Apple gleich auf 128 GB springen. Das Topmodell dürfte diesmal mit 256 GB ausgestattet werden.
  • Kaufpreis: Auf chinesischen Websites sind Listen aufgetaucht, die die Preise der neuen iPhone-Modelle zeigen sollen. Demnach soll das neue iPhone mit 4,7 Zoll mit 32 GB für umgerechnet 716 Euro zu haben sein, 128GB bekommt man für 824 Euro, 256GB für 932 Euro. Die Preise sollen beim größeren iPhone mit 5,5 Zoll in den ersten beiden Speichervarianten identisch sein, einzig die 256GB Variante soll mit 1.054 Euro etwas teurer ausfallen. Das dritte neue iPhone-Topmodell, vermutlich mit der Endung „Pro“, soll bei 959 Euro starten und mit 128GB 1.068 Euro kosten. Das teuerste Modell mit 256GB ist auf der ominösen Liste mit umgerechnet 1.203 Euro ausgewiesen.

Der Verkaufsstart der neuen Geräte soll am 16. September 2016 starten. Ob das ein weltweiter Launchtermin ist, oder wie so oft einzelne Länderblöcke prioritär behandelt werden, ist das derzeit noch am besten gehütete Geheimnis. Bis zum tatsächlichen Launch dürfte die Gerüchteküche noch weiter angeheizt werden. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass sich sehr viele Gerüchte auch tatsächlich bewahrheitet haben. Absolute Gewissheit wird aber erst der Launch in einigen Tagen bringen. Ergo: Schau ma mal, dann werd ma schon sehen.

Egal wie die neuen iPhone aussehen und ab wann sie tatsächlich in Österreich erhältlich sind. T-Mobile wird die Geräte auf jeden Fall anbieten und ihren Kunden schnellstmöglich zur Verfügung stellen.

Verfasst von
Alex Wolschann ist Mitbegründer der Content-Agentur kontexte und ehemaliger Chefredakteur der Computerwelt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.