Mobilfunk in Zahlen

28. Dezember 2015 /
In allen T-Mobile Shops in Österreich können Kunden nun Handys und Smartphones zurückgeben. Wertvolle Rohstoffe gelangen so in die Wiederaufbereitung.

Die Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH, kurz RTR, bringt quartalsweise den Telekom Monitor heraus. Dieser erläutert die jeweils aktuellsten Daten und Entwicklungen auf den österreichischen Telekommunikationsmärkten. Wir haben den aktuellen RTR-Monitor unter die Lupe genommen und stellen im aktuellen Beitrag ein paar Zahlen, Daten und Fakten vor.

Genutzte SIM-Karten

SIM-Karten

Mitte des Jahres 2015 waren in Österreich etwas mehr als 13,0 Mio. SIM-Karten in Umlauf, diese Zahl ist – mit einer Zunahme um 0,4 % gegenüber dem Ende des 1. Quartals – praktisch unverändert. Den Löwenanteil machten mit 82,9 % 3G-SIM-Karten aus, ihre Anzahl betrug 10,8 Mio. LTE-fähige 4G-SIM-Karten nahmen erneut stark zu (plus 45,0 % auf 276.000), stellten aber erst 2,1 % aller SIM-Karten. Die übrigen knapp 2,0 Mio. SIM-Karten wurden als 2G-SIM-Karten ausgewiesen.

 

Gesprächsminuten 

gesprächsminuten

Die Gesprächsminuten gingen nach dem traditionellen Rückgang vom 4. Quartal 2014 auf das 1. Quartal 2015 auch im 2. Quartal zurück (minus 1,6 % auf 5,319 Mrd. Minuten).

 

 

SMS

sms

Die Zahl der SMS ging auch im 2. Quartal 2015 zurück. Nach 974,7 Mio. im 1. Quartal sank die Zahl der versendeten Kurznachrichten im 2. Quartal um 2,6 % auf 949,3 Mio. Der Trend der abnehmenden SMS-Zahlen ist bereits seit Längerem zu beobachten und lässt sich mit der zunehmenden Nutzung datenbasierter Apps und Kurznachrichtendienste (WhatsApp, Snapchat u.a.) erklären.

 

Datenvolumen Endkundenmarkt

datenvolumenAuch im 2. Quartal 2015 stieg das Datenvolumen – wie in den Quartalen davor – kräftig an (plus 9,7 %) und betrug 64.830 Terabyte. Setzt sich der bisherige Trend fort, so ist Ende des Jahres ein Datenverbrauch von rund 80.000 Terabyte pro Quartal zu erwarten.

 

Die durchschnittliche SIM-Karte

durchschnittliche SIM

Laut dieser Grafik wurden pro SIM-Karte und Monat im 2. Quartal 2015 durchschnittlich 14,5 Euro umgesetzt, 24,3 SMS gesendet, 136,0 Minuten telefoniert und 1.738 Megabyte Datenvolumen verbraucht. Umsätze sind somit leicht (plus 0,7 %), Datenvolumina stark (plus 9,2 %) gestiegen, während Sprachminuten und SMS im Quartalsvergleich zurückgegangen sind (minus 2,1 % bzw. 2,8 %).

 

Der RTR Telekom Monitor 4/2015 basiert auf der Datenbasis bis inklusive Juni 2015 und zeigt, wie sich der Mobilfunkmarkt im ersten Quartal 2015 verändert hat.

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.