Rund 182 Millionen Gigabyte Daten im Jahr 2014 mobil in Österreich versendet

18. Mai 2015 /

Das Forum Mobilkommunikation (FMK) hat im Zuge seiner jährlichen Pressekonferenz die wichtigsten Zahlen des Mobilfunkmarkts präsentiert, wir haben sie für die Leserinnen und Leser des 0676 Blogs zusammengefasst.

SMS weiter stark rückläufig, Datenvolumen explodiert: Während bis 2012 die Beliebtheit des Versendens von SMS kaum abzunehmen schien, läutete schon das Jahr 2013 eine Trendumkehr ein, die sich auch 2014 fortsetzte. Mit 4,6 Mrd. versendeten SMS wurde ein neuer Tiefstand erreicht. Dies ist den flächendeckenden UMTS- und bald auch gleich gut ausgebauten LTE-Netzen zu verdanken. Österreichs Mobilfunkkunden nutzen immer öfter soziale Netzwerke und Messaging-Programme auf dem Smartphone. Insgesamt wurden 2014 fast 182 Mio. GB mobil versendet, das entspricht einem Plus von 63% gegenüber 2013.

Anzahl der aktiven SIM-Karten bleibt auf hohem Niveau gleich: Zum Stichtag 31.12.2014 befanden sich 13,1 Mio. aktive SIM-Karten im Umlauf (13.118.631), damit hat sich diese Anzahl gegenüber den Jahren 2012 und  2013 nicht wesentlich verändert. Die Marktdurchdringung beträgt rund 158% oder 1,6 SIM-Karten pro Kopf. Diese, seit 2012 beobachtete Stagnation wird erst mit zunehmenden M2M-Anwendungen wieder stark ansteigen. In zehn Jahren könnten in Österreich rund 50 Mio. SIM-Karten im Einsatz sein.

4,5 Millionen mobile Internetzugänge: Während die Steigerung von mobilen Internetzugängen von 2012 auf 2013 einen großen Sprung von rund 21 % auf 4,4 Mio. machte, hat sich die Anzahl der mobilen Breitbandanschlüsse von 2013 auf 2014 kaum verändert. Das FMK rechnet nach dem zügig vorangeschrittenen Vollausbau der LTE- Netze, dass es schon in diesem Jahr zu einem ähnlich starken Anstieg der mobilen Breitbandanschlüsse wie vor zwei Jahren kommen wird. Dabei wird die 5 Mio.-Marke sicherlich überschritten.

41.000 Jahre mobiles Telefonieren – in nur einem Jahr: Obwohl die verbrauchten Gesprächsminuten seit 2012 von einem sehr hohen Niveau leicht zurückgehen, wurde auch 2014 annähernd 22 Mrd. Minuten telefoniert. Anders ausgedrückt sind das 41.286 Jahr, die in Österreich mobil telefoniert werden.

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.