White Album: Das iPhone als Einwegkamera

23. Januar 2015 /

Manche erinnern sich noch: Film aus der Dose nehmen, in die Kamera einlegen und 24 Bilder später die neue Rolle austauschen und die alte zum Entwickeln bringen. Ein paar Tage später hält man dann (mehr oder wenig gute) Bilder in Händen, Überraschungen in der Bildkomposition inklusive. Durch die Verwendung von Smartphones werden heutzutage mehr Bilder denn je geschossen, doch der Charme des „ich warte mal wie die Bilder geworden sind“ ist zunehmend verloren gegangen. Die neue und kostenlose iOS-App „White Album“ macht jedoch ab sofort aus jedem iPhone eine Einwegkamera. Die Foto-App kommt mit drei Buttons aus: Blitz sowie Auswahl quadratischer oder runder Bildausschnitt und Auslöser. Neben dem Auslöser erscheint die Zahl 24 – der erste Hinweis auf ihre Funktionsweise.

Hat man sein Motiv gewählt und drückt auf den Auslöser kommt das klassische Fotografie-Geräusch. Doch das Bild lässt auf sich warten. Nämlich rund eine Woche und dann hat man die Bilder auch auf Papier ausgearbeitet. Die App macht – so wie damals – 24 Fotos, eins nach dem anderen und man weiß nicht so genau wie sie geworden sind. Wenn der „Film“ voll ist kann man die Fotos im Format 4 x 5 Zoll bestellen und sich bequem nachhause liefern lassen oder Freunde mit einem Fotogeschenk überraschen. Die Kosten dafür belaufen sich auf 20 US-Dollar (rund 17,5 Euro), kostenlose Lieferung weltweit. Jeder muss entscheiden ob er die Schwächen der guten alten analogen Fotografie wieder zum Leben erwecken will. Aber sie ist retro und es macht Spaß, sich wieder von Fotos überraschen zu lassen.

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.