Per SMS „Stop“ gegen Festplattenabgabe

04. Juni 2014 /
Stop zur Festplattenabgabe, c: http://www.gegenfestplattenabgabe.at/

Stop zur Festplattenabgabe, c: http://www.gegenfestplattenabgabe.at/

Mit einer Gratis-SMS an 0800 100 22 070 und dem Inhalt „Stop“ kann jede Österreicherin und jeder Österreicher gegen die geplante Festplattenabgabe protestieren.

Die im Raum stehende Festplattenabgabe zu Speichermedien aller Art würde jeden von uns spürbar belasten. Genau genommen geht es nicht um eine, sondern um viele Festplattenabgaben, da für jedes einzelne Gerät mit Speicherfunktion bezahlt werden müsste. Handy, Laptop, Drucker, Navigationsgerät, Kamera, externe Festplatten, USB-Sticks und Speicherkarte sind mit hoher Wahrscheinlichkeit in vielen Haushalten zu finden. Eine zukünftige Steuerabgabe von über 600 Euro für eine Familie ist damit durchaus realistisch.

Weitere Informationen unter http://www.gegenfestplattenabgabe.at/. Auf Twitter findet man unter #FESTPLATTENABGABE viele Tweets zum Thema.

Berichte in Online-Medien:
Futurezone
Wiener Zeitung
Österreich

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar