T-Mobile

„Sehr gut“ für T-Mobile beim Netz-Pisatest

"Sehr gut" für T-Mobile im Connect Test

„Sehr gut“ für T-Mobile im Connect Test

Was für die Qualitätsbeurteilung der Schulen der Pisatest ist, sind Netztests unabhängiger Technologiemedien für die Mobilfunker. Und hier kann sich T-Mobile über einen „Einser“ freuen. Mit dem Prädikat „Sehr gut“ konnte sich T-Mobile beim unabhängigen Netztest des Fachmagazins „Connect“ erneut mit seiner erstklassigen Qualität bei mobilen Daten- und Sprachdiensten durchsetzen. Damit wurde auch die Auszeichnung „Bestes Netz“ des Technologie-Portals Futurezone aus dem Frühjahr durch einen weiteren Netztest eindrucksvoll bestätigt.

„Die sehr anspruchsvollen Tester von Connect bestätigen mit ihrem Urteil, dass unsere kontinuierlichen Investitionen in Ausbau und Optimierung unseres Netzes ausgezeichnete Qualität für unsere Kunden garantieren“, kommentierte Rüdiger Köster, Technikchef von T-Mobile Austria, das Ergebnis. „Erstmals wurden heuer Österreichs Mobilfunker gleich zwei strengen Tests unterzogen. Und beide Male schnitten wir hervorragend ab“, sagte Köster.

Die in der aktuellen Ausgabe (1/2014) von Connect veröffentlichten Ergebnisse weisen für T-Mobile und A1 die Beurteilung „Sehr gut“ aus, wobei A1 nach Punkten vor T-Mobile liegt. „Drei“ schnitt mit einem „Gut“ auf dem 3. Platz ab. Insgesamt bestätigt der Connect-Test den hohen Standard, den Österreichs Mobilfunknetze im internationalen Vergleich haben. „In Österreich muss es viel Spaß machen zu telefonieren“, schreibt Connect über die Sprachqualität, „T-Mobile und A1 gelingt es, sämtliche deutschen Netzbetreiber zu distanzieren“.

„Mit 3G zum Teil deutlich mehr erreicht als andere mit LTE“
Zusammenfassend schreibt Connect über das Resultat: „Österreich fordert Mobilfunkanbieter, das zeigt T-Mobile Austria. (…) Die tolle Klangqualität beruht auf Engagement. Die Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit bei Smartphone-Daten zeigt, dass T-Mobile Austria mit 3G zum Teil deutlich mehr erreicht, als andere mit LTE. Das ist insgesamt sehr gut.“

„Die wiederholt sehr gute Beurteilung durch unabhängige Tester von Connect wie zuvor von der Futurezone ist uns Ansporn für weitere Verbesserungen und kein Ruhekissen“, erklärte Köster. „Das Hauptaugenmerk unseres weiteren Ausbaus wird in den nächsten Jahren naturgemäß darin liegen, LTE voranzutreiben.“

Der vollständige Test erscheint in der Connect-Ausgabe 1/2014 am 6. Dezember 2013.
Rückblick: T-Mobile „Bestes Netz“ im Futurezone-Test 

Helmut Spudich

Helmut Spudich ist Unternehmenssprecher der T-Mobile Austria, zuvor Wirtschafts- und Technologie-Redakteur bei Der Standard, Wien.

12 Responses

  1. Sehr geehrte Damen und Herren !
    Warum wird mein neu gesetztes Passwort nicht anerkannt ?
    Hochachtungsvoll
    Werner Fahrig

  2. peter kremser sagt:

    Mein HOM-NET 30 .AM 14.04.2014 um 19 Uhr 35 nur 0.07Mb/s

    • Barbara Holzbauer sagt:

      Hallo Herr Kremser,
      bitte probieren Sie die Änderung des APN. Alle Informationen finden Sie unter http://bit.ly/1kVq4a2. Wenn das nichts hilft, muss ich Sie leider an die Servicehotline von T-Mobile verweisen. LG, Barbara Holzbauer

  3. alex sagt:

    Es istr egal wo man hin geht jedes netz hat seine fehler.Aber tmobile geht so.Ich wechsle aber trotzdem in ein anderes netz.Connect ist auch nicht mehr das was es mal war die ganzen tests mit den Telefonen ist alles lug u trug.LG

  4. Tobias Lenker sagt:

    Ich muss Herr Urban leider Recht geben.
    Das T-Mobile netz lässt mehr wie zu wünschen übrig.
    Verspricht auf der HP bei Netzabdeckung bis zu 21MB/s bringt aber teilweise nicht einmal die Geschwindigkeit von Edge her und von dem Kundenservice muss man sich dann auch noch Anhören: „ja Netzabdeckung zu schwach Pech gehabt“.
    Ein „nicht genügend“ ist meines Erachtens noch sehr Human ausgedrückt.

  5. Werner Urban sagt:

    Von mir würden sie ein „nicht genügend“ für die Netzverfügbarkeit bekommen,
    ich bin schon jahrelang Kunde von T-Mobile und hadere jeden Tag mit einer schlechten Verbindung, egal ob für den Laptop oder das Mobilefon.
    Bei diesen Testergebnissen kommt mir gerade der ADAC in den Sinn!

    • Barbara Holzbauer sagt:

      Hallo Herr Urban,
      das Ergebnis wurde von unabhängigen Testern von Connect belegt und wir hatten keinen Einfluss auf dieses Ergebnis. Über den ADAC kann ich leider nichts sagen 😉

      Es kann aufgrund von unterschiedlichen Gegebenheiten (dicke Wände, Stahlbeton etc. etc.) zu Problemen bei der Netzverfügbarkeit kommen. Ich möchte jedoch auch anmerken, dass wir über 99 Prozent der österreichischen Bevölkerung mit Sprachtelefonie und 94 Prozent aller Österreicherinnen und Österreicher mit mobilem Breitband versorgen. Bei Netzproblemen würde ich Sie bitten, sich mit unserer Serviceline (0676 2000) in Verbindung zu setzen. Die KollegInnen können sich ansehen, wie die Versorung bei Ihnen ist und ob es Möglichkeiten zur Verbesserung gibt.
      lg, Barbara Holzbauer

      • Pischorn sagt:

        Sehr geehrte Frau Holzbauer
        Da Sie schreiben Serviclein das ist ja das Problem am Sonntag wo das Internet nicht funktioniert ist auch keine Servicelein erreichbar da nur von Mo-SA die Servicelein nun zuverfügung steht. Und wo ich das Internet 14-Tag getestet habe war alles ok da habe ich sogar eine Bandbreite von 18Mbit gehabt und heute habe ich eine Bandbreite von 1Mbit am Montag Vormittag 8-9Mbit aber 18Mbit erreiche ich nicht mehr ist schon seltsam und laut Netzabdeckung: kann ich sogar HSPA+42 – bis zu 42 Mbit/s erreichen aber wo???

        • Barbara Holzbauer sagt:

          Sehr geehrter Herr Pischhorn, ich kann Ihnen leider keine genaue Auskunft geben, da nur meine ServicekollegInnen Zugriff auf die Systeme haben. Sie stehen Ihnen Montag bis Samstag von 7 bis 22 Uhr zur Verfügung.
          Lieben Gruß,
          Barbara Holzbauer

  6. lederer heinrich sagt:

    …weiss nicht wo die messen, aber am Land kommt nix davon an, super Telefonnetz,
    sch…. Datennetz !!!!!!!!………………..

    • Barbara Holzbauer sagt:

      Hallo Herr Lederer, danke für Ihr Feedback.
      Natürlich müssen wir – wie alle Mobilfunkanbieter – kontinuierlich am Netz arbeiten und investieren jedes Jahr mehr als 100 Millionen Euro nur ins Netz. Erst 2013 haben wir zusätzlich zu den laufenden Kosten für die Netzmodernisierung und -optimierung neun Frequenzpakete in den Bereichen 800 (2 Pakete), 900 (3 Pakete) und 1800 Megahertz (4 Pakete) zum Preis von insgesamt 654,5 Millionen Euro ersteigert. Damit können wir u.a. die nächste Mobilfunkgeneration LTE weiter ausbauen.

      @ Connect: Der Test wurde in ganz Österreich durchgeführt, wo genau kann ich Ihnen leider nicht sagen. Aber seien Sie versichert, wir versuchen überall und trotz der topografischen Herausforderungen Österreich größtmögliche Versorgung anzubieten. Zusätzlich haben vor fast genau zwei Jahren ein Abkommen mit Drei abgeschlossen. Es beeinhaltet die Nutzung des T-Mobile 2G-Mobilfunknetzes (GSM/GPRS/EDGE) durch Hutchison sowie die Nutzung des Hutchison 3G-Mobilfunknetzes (UMTS) durch T-Mobile im ländlichen Raum. Somit versorgen wir 94 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher mit 3G.
      Eine 100prozentige Versorung ist leider schier unmöglich, gerade in wenig bewohnten Gebieten. Wenn Sie kein zufriedenstellendes Datennetz haben sollten, wenden Sie sich bitte an meine KollegInnen im Service (Kontakt unter https://www.t-mobile.at/info-und-support/kontakt/Kontakt.php#tab3). Sie können gerne die Netzabdeckung überprüfen und ggf. Maßnahmen einleiten.

      Lieben Gruß,
      Barbara Holzbauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *