T-Mobile präsentiert die Strategie 2013

28. Februar 2013 /

Jahrespressekonferenz 2013Bei der Jahrespressekonferenz am 28. Februar 2013 zogen Andreas Bierwirth, CEO T-Mobile Austria, und Finanzgeschäftsführer Wolfgang Kniese Bilanz über das Jahr 2012 und gaben einen Ausblick auf die Strategie des Unternehmens im heurigen Jahr.

Die wichtigsten Punkte über die Zukunft des Unternehmens zusammengefasst:

Zwei-Marken-Strategie: T-Mobile wird sich verstärkt als Premium-Marke für Privatkunden positionieren, sowie als kompetenter Geschäftskundenpartner, mit der Stärke des internationalen DT-Konzerns ausgestattet. tele.ring wird sein Profil als verlässlicher Preisführer im Low-Cost-Segment verschärfen und dabei auf die hohe Qualität des T-Mobile Netzes setzen („sehr gut“ laut Connect-Test, mit Bestnote bei Sprachtelefonie). Die neue Positionierung von T-Mobile als Premium-Marke wird durch eine Auffrischung des Corporate Designs unterstrichen.

Datenwachstum: Im Vorjahr hat sich die Datenmenge im T-Mobile Netz annähernd verdoppelt. Durch die massive Ausweitung des 3G-Versorgungsgebietes im Vorjahr von 75 auf 94 Prozent der Bevölkerung sowie dem laufenden LTE-Rollout kann T-Mobile eine unkomplizierte und gleichwertige Alternative zu Kabeln bieten.

Unterschiedlich große Datenpakete und Verbindungsgeschwindigkeiten: Künftig wird es möglich sein, Datenpakte mit höherer Verbindungsgeschwindigkeit je nach Bedarf zusätzlich zum Grundtarif zu buchen.

Business-Segment: Zusammen mit T-Systems bietet T-Mobile Großkunden die einzige Alternative zum derzeitigen Marktführer, was auch in der Akquisition bedeutender Unternehmen in den vergangenen Monaten resultierte. Einzigartig ist das T-Mobile Service auch für kleine und mittlere Business-Kunden, die einen persönlichen Betreuer erhalten, um ihren Anforderungen gerecht zu werden.

Neue Business-Felder: Mit seiner Machine-to-Machine-(M2M-)Plattform für das „Internet der Dinge“ ist T-Mobile Austria innerhalb des Konzerns eine internationale Drehscheibe, die Lösungen auch in andere Länder liefert, wie etwa für Smart Meter deutscher Energieversorger.

Wholesale, Kooperationen und MVNO: Dabei werden Netzkapazitäten Großkunden zur Verfügung gestellt, die damit eigene Mobilfunkmarken anbieten könne, wie die Spar-Marke S-Budget oder „Ge org“ bei Mediamarkt/Saturn.

Video zur Jahrespressekonferenz 2013

Verfasst von
Sie ist Pressesprecherin von T-Mobile Austria und Hauptredakteurin des 0676 Blogs. Sie interessiert sich seit der Jugend für Telekommunikation, Technologie und Mobilfunk.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar